Wasserfester Mascara hat in verschiedenen Situationen seine Vorteile. Beim Sprung ins Wasser oder bei einem regnerischen Tag besteht keine Gefahr, dass man schnell mit verschmierten Augen dasteht und das Make-up somit ruiniert ist. Wer jedoch schonmal das ‚Vergnügen‘ hatte, wasserfeste Wimperntusche zu entfernen, der weiß, dass diese Prozedur meist zur Tortur für die Augen und die eigene Geduld wird. Hier sind einige Tipps, wie man das Entfernen wasserfester Wimperntusche leichter gestalten kann:

Augen-Make-up-Entferner

Die beste und logischste Wahl bei den Hilfsmittel sind Augen-Make-up-Entferner, die es in Form von fertig getränkten Pads oder Lotionen gibt. Man sollte zu Entfernern greifen, die auf wasserfeste Mascaras spezialisiert sind. Des Weiteren sollte man drauf achten, dass die Inhaltsstoffe keine Reizung der Schleimhäute verursachen. Besonders Allergikerinnen und Kontaktlinsenträgerinnen ist es wichtig, dass die Make-up-Entferner parfümfrei sind und auf den ph-Wert der Tränenflüssigkeit abgestimmt sind.

Kokosöl als Alternative

Wenn man keinen speziellen Augen-Make-up-Entferner zur Hand hat, kann kaltgepresstes natives Kokosöl hervorragend zur Entfernung von wasserfester Wimperntusche dienen. Das Produkt ist nicht nur natürlich, sondern auch kostengünstig und erfüllt verschiedene Zwecke. So ist es zum Beispiel auch gesund und fördert das Wachstum der Wimpern. Des Weiteren versorgt es die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit.